· 

Was sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten?


Hallo zusammen,

 

heute möchte ich euch erstmal erklären was eigentlich Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind. Diese Unverträglichkeiten verursachen oft hartnäckige und angenehme Symptome, für die manchmal nur schwer ein konkreter Auslöser identifiziert werden kann. Sobald doch der Auslöser oder der Inhaltsstoff ermittelt wurde der Probleme bereitet, kann man dies Behandeln. Manchmal kann man es heilen & manchmal muss man ein Leben lang drauf verzichten. 

 

Nahrungsmittelunverträglichkeiten treten, auf weil das Verdauungssystem nicht in der Lage ist, bestimmte Nahrungsmittel oder Nahrungsmittelbestandteile aufzuspalten oder zu verwerten. 

 

Der Unterschied zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit

 

Reaktionszeit

Eine allergische Reaktion tritt in wenigen Minuten bis maximal einer Stunde auf. 

Bei einer Unverträglichkeit kann das bis zu 48 Stunden dauern.

Beteiligung des Immunsystems

Das Immunsystem ist bei einer Allergie betroffen, bei einer Unverträglichkeit nicht. Dort liegt ein Enzymdefekt meistens vor. 

Alles oder nichts Prinzip

Bei einer Allergie reagiert der Körper meistens auf die kleinsten Mengen..

Bei einer Unverträglichkeit werden oft kleine Mengen noch vertragen. Das hängt oft mit der an produzierte Enzym zusammen.

 

Was sind die Ursachen für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

- Früher Kontakt mit unbekannten Stoffen

- Vererbte Störungen

- Störungen im Immunsystem

- Starke generelle Allergieneigung

- Medikamente

- Schäden der Darmmikrobiota (Darmflora) durch Antibiotika, Darmwandschäden oder durch eine falsche Ernährung(wie zB. Fastfood & zu viel Zucker)

 

Welche arten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten gibt es?

 

Die Leichte Stufe - Sensitivität

Bei der Sensitivität reagiert der Körper auf bestimmte Nahrungsmittel mit leichten Symptomen (zB. Verdauungsstörungen, Hauterkrankungen, Unwohlsein), die nach einiger Zeit des Weglassen des Auslösers sehr schnell verschwinden. Die Reaktion ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

 

Unvertäglichkeit

Bei einer Unverträglichkeit auf bestimmte Stoffe wie zB. Lakose reagiert der Körper mit heftigeren Symptomen (starke Verdauungsstörungen, Hautreaktionan, Unwohlsein), die längere Zeit bleiben. Das heißt, der Betroffene erkennt keinen klaren zusammenhang mehr mit der Nahrungsaufnahme. Hier ist die Mengenabhängigkeit größer und man muss das Auslassen gewisser Lebensmittel deutlicher wahrnehmen.

 

Intoleranz (so wie ich sie habe & hatte)

Eine Intoleranz beruht meistens auf einer Überlastung eines Enzymsystems, das der Aufspaltung von Nahrung oder Bestandteilen der Nahrung dient. Nimmt man zu viel Fruchtzucker, bei einer Fruchtzucker Intoleranz zu sich, so gelangt diese ungespaltene Bestandteile in Bereiche des Darms, in denen sie in der Form nicht mehr weiterverarbeitet werden können. Dadurch kommt es zu Gasbildungen, Gärung & Übersäuerung mit verschieden Verdauungssystemen. Die einen leiden an Durchfall & die anderen mit einem sehr deutlich sichtbaren Blähbauch. 

 

Welche sind die Bekanntesten Intoleranzen?

 

- Laktoseintolernaz

- Fruktoseintoleranz

- Sorbitintolernaz

- Histaminintoleranz

- Gluten - Zöllakie

 

 

 

 

 

Die Symptome bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten & Intolernazen

Schleimhautreaktionen - verlegte und rinnende Nase, Jucken in der Nase, Schnarchen , Niesanfälle , schmerzen beim Schnäuzen

Hauterkrankungen - Hautausschläge, Juckreiz und geschwollene Augenlider 

Verdauungsstörungen - Magenschmerzen, Aufstoßen, Sodbrennen, Refluxerkraknung, Blähungen, weicher Stuhl, häufiger Stuhl, unverdauter Stuhll, Bauchschmerzen , Blähungen und Durchfälle

Befindlichkeitsstörungen - Kopfschmerzen, Migräne, depressive Verstimmung, chronische Müdigkeit, Atemprobleme, Herzrasen, Schwindel, Gelenksbeschwerden und Schwellungen

Starke allergische Symptome - Atembeschwerden, Kreislaufprobleme, Blutdruckabfall, Schokzustand

 

 

So jetzt hab ich euch erstmal erklärt was eine Unverträglichkeit ist,  im nächsten Blogbeitrag werde ich euch erzählen, wie sich alles bei mir ausgewirkt hat, was ich durchmachen musste & wie ich meine Fruktose & Sorbit Intoleranz weg bekommen habe. Ich versuche nicht all zu lang damit zu warten.

 

[ein ♥-liches Dankeschön an die liebe Kathleen die mir die Bilder zur Verfügung gestellt hat]

 

Ich hoffe euch hat den Beitrag gefallen und freue mich über ein Feedback.

Eure Selina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0